Diagnose Lipödem

Diagnose Lipödem. Die Klinik aestea steht Ihnen zur Seite!

Inzwischen wenden sich mehr und mehr unglückliche Patientinnen an unsere Klinik mit der Diagnose Lipödem und bitten um Rat und Hilfe, denn das Leben mit Lipödem ist für die Betroffenen sehr schwer belastend.

Wir können Ihnen durch unsere operativen und nachhaltig erfolgreichen Eingriffe wieder ein deutlich verbessertes Leben ermöglichen.

Bedauerlicherweise wird diese Krankheit von vielen Ärzten sowie Krankenkassen angezweifelt, oftmals sogar als selbstverursachte Fettpolster abgetan. Die Klinik aestea teilt diese Auffassung nicht, denn unsere Erfahrungen in zahlreichen Fällen sprechen für die Anerkennung der Diagnose als eigenes Krankheitsbild. Wir beobachten vielfach sehr auffällige Disproportion der Körperteile, speziell oft einen relativ schmalen Oberkörper mit dazu sehr unpassenden, mächtigen Beinen. Hier kann niemand von einem ernährungsbedingten Erscheinungsbild sprechen. Alle augenscheinlichen Merkmale weisen auf die Erkenntnis als eigenständiges Krankheitsbild hin.

Die körperlichen Symptome dieser Störung sind sowohl Fettvermehrungen an den Oberschenkeln, als auch an den Knien, Unterschenkeln und an Ober- und manchmal auch an den Unterarmen. Diese sichtbaren Symptome werden zudem leider häufig von Schmerzen in den betroffenen Stellen und der Neigung zu Hämatomen begleitet. Es handelt sich um eine Störung, deren Ursache bislang nicht genau bekannt ist und welche ausschließlich Frauen betrifft. Ob tatsächlich die klinische Entwicklung immer progredient ist (nach dem Stadium I – verdickte subkutane Schicht – das Stadium II – mit Unebenheiten der Hautoberfläche bis zum Stadium III – mit Fettwülsten und einer schweren Deformierung der Form), scheint unklar.

Konservative Maßnahmen wie Kompression und Lymphdrainagen bringen kaum wirklich positive, nachhaltige Veränderungen oder gar ein dauerhaftes Ergebnis für die Patientinnen. Eine wirklich erfolgreiche, sicht- und spürbare Lösung kann unserer Erfahrung nach nur eine Groß-Volumen-Fettabsaugung bewirken.

Groß-Volumen-Fettabsaugung

Diese hilfreiche Operation ist in der Klinik aestea unter besten, klinischen und fachlichen Bedingungen möglich. Wir konnten in den letzten Jahren bei allen Betroffenen durch diesen Eingriff die Lebensqualität bedeutend und nachhaltig verbessern.

Unsere hervorragend ausgebildeten und erfahrenen Ärzte ermöglichen auch Eingriffe, bei denen über 10 Liter reinen Fettes entfernt werden. Dies ist bei jüngeren, gesunden Damen in einem Eingriff möglich. Patientinnen mit gesundheitlichen Einschränkungen sollten sich auf einen schrittweisen Volumenabbau in einem ersten Eingriff einstellen. Das Wohl und die Gesundheit unserer Patientinnen liegen uns sehr am Herzen.

Sie können sicher sein, dass Sie sich in den besten Händen befinden und auf äußerst kompetente, fachärztliche Beratung für Ihre individuelle, erfolgreiche Behandlung vertrauen.

Postoperative Überwachung und Pflege

Wir möchten Sie im Falle der Lipödem-Operationen darauf hinweisen, dass es sich auf keinen Fall um eine Kleinigkeit oder einen „Minieingriff“ handelt, sondern um eine bedeutende, große Operation, bei der auch die postoperative Pflege dementsprechend von höchster Bedeutung ist. Die Klinik aestea sorgt deswegen unmittelbar nach der Operation für den maximal besten Komfort der Patienten. Sie erhalten mittels einer speziellen Heizung wohltuende mildernde Wärme, Schmerzmittel werden sofort zur Sicherung einer schnellen Wirkung intravenös eingesetzt. Die kontinuierliche Überwachung des Allgemeinzustands ist selbstverständlich, sowie die Kontrolle der Kompression und die Antithrombose-Gymnastik. Unsere Ärzte und Schwestern sind ununterbrochen an Ihrer Seite und sorgen für eine erfolgreiche Genesung und Ihr Wohlbefinden.

Welche Technik wird zur Fettabsaugung verwendet?

Dr. Šíma: Die Klinik aestea verwendet die sog. Super-Wet-Technik, wo zur Infiltration die gleiche Flüssigkeit wie bei der Tumeszenz-Technik verwendet wird, nur in kleiner Menge - die Menge der infiltrierten Flüssigkeit ist ungefähr gleich wie das während der Operation abgesaugte Fett.

Gibt es bei den Patienten eine Maximalgewichtgrenze?

Dr. Polanka: Wir operieren oft Patientinnen, die über 100 kg haben, jedoch maximal bis etwa 130 kg.

Garantiert die Operation die komplette Beseitigung der Krankheit?

Dr. Šíma: Bei der Fettabsaugung handelt es sich auf keinen Fall um eine präventive Maßnahme und eine komplette Beseitigung der chronischen Krankheit kann nicht garantiert werden.

Können Beine und Arme auf einmal operiert werden?

Dr. Šíma: Die Operation der Unterschenkel, des Kniebereichs und der Oberschenkel stellt selbst schon eine große Belastung dar und es wird auch oft das in einer Operation maximal mögliche Volumen erreicht.

Wann bin ich nach der OP wieder arbeitsfähig?

Dr. Polanka: Es hängt sehr viel vom Ausmaß der Operation ab und wie viel Liter abgesaugt wurden. Des Weiteren hängt es auch von Ihrem körperlichen Wohlbefinden ab. Es hängt ebenfalls von Ihrer Arbeit ab. Wir empfehlen nach der OP 1-2 Wochen Urlaub zur Erholung einzuplanen. Nach 2 bis 3 Wochen können Sie meistens Ihrem normalen Alltag wieder nachgehen.